Weihnachten mit dem Bezirksapostel und dem Apostel

Bezirksapostel Klingler und Apostel Korbien erfreuten die Gemeinde Halberstadt zum Weihnachtsfest.

Am Weihnachtsfest 2011 dienten Bezirksapostel Klingler und Apostel Korbien in der Gemeinde Halberstadt. Als Grundlage verwendete der Bezirksapostel die Gedanken unseres Stammapostels zum Bibelwort Jesaja 9, 5.6:

„Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, dass er's stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des HERRN Zebaoth.“

Bezugnehmend auf das Lied der Sänger „Also hat Gott die Welt geliebt“ pries der Bezirksapostel die große Liebe Gottes, die uns dieses Geschenk bereitete. Ein wahres Geschenk ist einem so wertvoll, dass man es am liebsten selbst behalten würde.

Von den Doppelnamen des Gottessohnes, die im Bibelwort aufgezählt sind, stellte er den Namen „Friede-Fürst“ in den Mittelpunkt.

Das Friedensreich beginnt im eigenen Herzen, in der Familie, in der Gemeinde und findet Vollendung bei der Wiederkunft des Gottessohnes und schließlich in der neuen Schöpfung.

Der Apostel nahm Bezug auf die Bibellesung Matthäus 1, 18-21 und stellte noch einen anderen Namen Jesu vor: „Immanuel – Gott ist mit uns“. Seien wir uns dieser Zusage immer bewusst in frohen wie in schweren Tagen!

Ein besonders feierlicher Moment war die Feier des Heiligen Abendmahles für die Entschlafenen. Stammapostel Schmidt fragte einmal in solchem Augenblick: „Wer stand an deiner Krippe?“ Voll Dankbarkeit sah wohl jeder von uns zurück auf die Menschen, welche uns von Kindheit an zum Segen wurden.

Ein freudiger Höhepunkt war abschließend die Ordination eines Priesters und eines Diakons.

E.M./F.M.